BVV-Neukölln: Zählgemeinschaft SPD/Grüne unterstützt Gedenkort

Beschluss am 7. Dezember / 15.000 Euro bis Jahresende benötigt

Buraks Mutter, Melek Bektaş, wünscht sich einen Gedenkort für ihren 2012 in Berlin-Neukölln ermordeten Sohn. Dieser Wunsch wird nun in die Tat umgesetzt. Unter den Titel „150 Entscheidungen für Neukölln“ unterzeichneten SPD und Grüne am 25. Oktober eine Vereinbarung zur Bildung einer Zählgemeinschaft in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). In dieser wird unter Punkt 79 die Umsetzung des Gedenkorts durch die Initiative für die Aufklärung des Mordes als politisches Ziel benannt. Ein BVV-Beschluss ist für den 7. Dezember geplant. Finanziell wird sich der Bezirk an der Umsetzung zwar voraussichtlich nicht beteiligen, jedoch beratend zur Seite stehen.

Unterstützt uns mit einer Spende!
Als erstes Etappenziel benötigen wir bis Jahresende 15.000 Euro als Anschubfinanzierung, um mit der Umsetzung beginnen zu können.

Wir befinden uns bereits mitten in der Planungsphase, erste Entwürfe der Platzgestaltung werden zwischen den von der Initiative beauftragten Landschaftsarchitekten und dem Neuköllner Grünflächenamt besprochen und geprüft; zudem werden Materialien gesichtet.

Als Anschubfinanzierung benötigen wir bis zum Jahresende 15.000 Euro, die durch Spenden eingeworben werden müssen. Der Gedenkort für Burak Bektaş wird größtenteils über Spendengelder finanziert, um den Angehörigen und der Initiative eine möglichst große Unabhängigkeit bei der Gestaltung zu sichern und weil von staatlicher Seite bisher keine finanzielle Unterstützung zugesagt wurde. Das Gesamtfinanzierungsvolumen des Projektes schätzen wir auf bis zu 50.000 Euro.

Neben Spendenanfragen an türkisch-deutsche Unternehmen, soziale und politische Organisationen und Einzelpersonen wird Familie Bektaş mit Unterstützung der Initiative auch mit einem Stand auf dem Rixdorfer Weihnachtsmarkt präsent sein und selbstgemachte Spezialitäten aus der Türkei zum Verkauf anbieten. Der Erlös fließt in den geplanten Gedenkort.

Mit dem Erreichen des ersten Etappenziels, bis Ende des Jahres 15.000 Euro zu sammeln, beginnt Anfang 2017 die konkrete Umsetzung des Projektes. Dazu werden für die Umsetzung des Gedenkortes auch Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen gesucht, die das Vorhaben mit Arbeitskraft und Know-How unterstützen. Geplant ist zum fünften Todestag von Burak Bektaş im April 2017 feierlich den Grundstein für den Gedenkort zu legen.

Spendet auch Ihr!