Neue Fürsprache

„Ein Gedenkort verbindet. Er verbindet diejenigen, die um einen Menschen trauern mit denen, die angesichts dieses Schmerzes emphatisch und solidarisch sind. Ein Gedenkort für Burak Bektaş verbindet dieses sehr persönliche Erinnern mit der öffentlichen Erinnerung an ein uneingelöstes Versprechen: Aufklärung.
Ein Gedenkort für Burak erinnert an Fälle, in denen eine rassistische Tatmotivation voreilig ausgeschlossen und die Angehörigen vom Rechtsstaat enttäuscht wurden. Im demokratischen Rechtsstaat ist Aufklärung aber kein Almosen, sondern ein Grund- und Menschenrecht. Die Verpflichtung dazu ergibt sich aus dem Grundgesetz ebenso wie aus der Europäischen Menschenrechtskonvention. Es gilt, sie gerade dann ernst zu nehmen, wenn Rassismus als Tatmotiv im Raum steht. Die Aufklärung von Todesfällen – und ein Gedenkort, der daran gemahnt – hat damit auch eine zutiefst demokratische Funktion.“

Doris Liebscher, Humboldt Law Clinic Grund- und Menschenrechte, Juristische Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin